Ernährung/ Nutrition, Hollystic lifestyle

Weight management on All-Inclusive holidays

[english / deutsch]

Sometime in your holiday-lifetime you may or may not be confronted with all-inclusive holiday deals. All inclusive means three meals a day and up to three snacks between meals per day and unlimited alcohol. Some of you may be thinking ‚Holy shit- I am never doing that‘ whereas for others it may just be the right level of comfort and convenience you are looking for! I myself have never really been a great fan of it but have already found myself on two of these accomodation styles- once while on the maldives last year, and last week in Morocco (in Morocco we also ate out in town, not just in the Hotel).

For those of you who think FUCK YEAH I LOVE INDULGING ON THESE TRIPS- do as you please and enjoy yourself :-). For those of you who, like me, can enjoy and indulge but also like to keep their abs, remain lean and have a healthy and functioning digestive system without discomfort and pain, the following guide to surviving all inclusive holidays with the right dosage of luxury and health is your perfect companion!

Wenn man regelmäßig reist kann es gut sein, dass man früher oder später ein Angebot erwischt, bei dem teilweise oder gänzlich für Verpflegung gesorgt ist! All-Inclusive ist dann die Spitze des Eisbergs bei dem 3 Hauptmahlzeiten, Snacks zwischendurch und auch Alkohol unlimitiert erhältlich und verfügbar sind. Manche von euch denken sich vielleicht, dass sie sowas NIEMALS machen werden oder wollen, andere genießen ganz bewusst dieses Level an Komfort und Convenience- gerade mit Kindern kann es so einfacher sein. Ich bin grundsätzlich eher der Typ, der in fremden Ländern bewusst nach der traditionellen Küche schaut und nicht gerne rund um die Uhr im Hotel verköstigt wird. Zwei mal habe ich mich nun aber schon bei so einem Angebot wiedergefunden, einmal letztens Jahr auf den Malediven und zuletzt in Marrakech (wobei wir auch oft genug auswärts essen waren).

Diejenigen unter euch, die prall-gefüllte Buffets feiern und sich bewusst (oder unbewusst) keine Gedanken um die Figur machen wollen – macht was euch glücklich macht 🙂 Dieser Artikel ist dann vlt nicht so interessant für euch. Für diejenigen wie mich, die zwar gerne schlemmen und genießen, die aber ungern die Figur opfern und auch schnell mal zu unangenehmen Wassereinlagerungen und Verdauungsbeschwerden neigen, habe ich 10 Tipps zusammengefasst, um leicht, unbeschwert und mit der richtigen Balance aus Luxus und Wohlbefinden all-inclusive Urlaube und ähnliches zu meistern!

1. Only eat when you’re hungry / Iss nur dann wenn du hungrig bist

animal-ape-asia-321562

Yes, I know it’s tempting, but only because there are buffets all over the place 24/7 doesn’t mean you have to take full advantage of it! If in doubt, get yourself a cup of coffee, have a glass of water/tea and check if your hydration levels are OK. Sometimes hunger is mistaken for thirst!

Ich weiß, es ist ja verlockend- aber nur weil Essen durchgehend verfügbar ist musst  du es nicht ständig ausnutzen, besonders dann wen es eigentlich nicht nötig ist. Im Zweifelsfall hilft es in Ruhe einen Kaffee zu trinken, viel Tee und Wasser zu trinken und dann nochmal abzuwarten, ob essen notwendig ist. 

2. Take breaks between meals- aim for about 4-5 hours/ Lass zwischen den Mahlzeiten 4-5 Stunden Pause

My guess is that the meals you are facing while on holidy may be quite different to the ones you are used to. This may cause digestive issues and a feeling of uncomfortable fullness while your body is dealing with the „new“ stuff. Give your body the time it needs to deal with the meals and aim for 4-5 hours between your meals. After all, eating with true hunger and a good appetite is a lot more satisfying right?

Das Essen im Urlaub ist ja oft deswegen verlockend, da es andere Dinge sind, die wir daheim gewohnt sind. Deiner Verdauung geht es ähnlich- vieles wird auch etwas mehr Aufwand  zur Verarbeitung benötigen, welches oft ein unangenehmes Völlegefühl hervorrufen kann. Gib deinem Körper die Zeit die er braucht, um die Mahlzeiten vollständig zu verdauen. Dann schmeckt es beim nächsten Mal schon viel besser mit einer guten Portion Appetit!

3. Take your time/ Lass dir Zeit

fruit-mollusk-shell-35877

Slow. Down. Enjoy. Digestion starts in your mouth thanks to your chompers and saliva. Chew well, check in with all your senses (smell, taste, texture, temperature etc.) while you eat and swallow one bite at a time. This won’t only aid digestion, it will help eat the right amount without over-eating (unless ths is your goal). Your body will have more time to send signals to your brain that you’ve had enough to eat.

Mach. Mal. Langsam. Deine Verdauung beginnt übrigens bereits im Mund, dank deinen Beißerchen und Speichel. Kaue ordentlich und aktiviere all deine Sinne (Geruch/ Geschmack/ Textur/ Temperatur etc.) während du isst und nimm dir einen Bissen nach dem anderen vor- lege am besten die Gabel bis zum nächsten Häppchen ab! Diese Maßnahmen unterstützen nicht nur deine Verdauung- durch das langsamere essen kommt es auch zu einer besseren Sättigung- die Folge: man isst tendenziell weniger!

4. Use smaller plates / Verwende kleine Teller

Yes, this trick is worth it. Except for salads and veggies I go with the dessert plates for mains. You can still taste all of it, but you will be forced to take reasonable portions. With smaller plates, you may also eat more slowly. Give it a go- it will still be enough 😉

Klingt so 0815- aber es funktioniert einfach! Außer beim Salat/Gemüse lohnt es sich gleich die Kuchenteller zu nehmen. Man kann dennoch alles ein wenig kosten, aber man nimmt automatisch vernünftigere Portionen. Mit kleineren Portionen isst man dann schon wieder bewusster und langsamer- siehe Punkt Nummer 3 🙂

5. Load up on greens and veggies first/ Grünzeug zuerst!

Pretend you are a (raw) vegan for the first course! Pre-fill that stomach with micros, fibre and water-packed foods! Try to „eat the rainbow“, you will have to chew your greens  really well anyway, which will slow you down! Never underestimate the power of your micros and thank me later!

Tue mal so als wärst du ein Herbivor (wenn du es nicht schon bist) und gönne dir zum ersten Gang nur Salat und Gemüse nach Herzenslust. Versuche dabei auch gleich alle Farben abzudecken! Grünzeug zu essen bedarf eh schon mehr Kauarbeit, welches wiederum beim essen entschleunigt. Die Mikronährstoffe, Ballaststoffe und der hohe Wassergehalt sind essentiell für deine Gesundheit und fördern ein gesundes Essverhalten!

appetizer-close-up-cucumber-406152dav

6. Assess what’s ‚worth it’/ Schätze ab, was sich wirklich lohnt

Buffets are mostly completely over the top. There is always a fair bit of fried food, pasta, pizza and so on… Just because it’s all there doesn’t mean you HAVE TO try it all. Be a Gourmet. Assess what’s worth it and what isn’t. My guess is you have more than one day to taste through the buffets so don’t stress! The dessert buffet is a great example- colourful little cakes, tarts and pastries everywhere, ice cream, buscuits… you name it. I for example don’t like soft things like sponge-cakes or non-crunchy sweets (except for icecream). So since I know what I really enjoy I pick wisely. If one night I fancy pizza- I will have pizza and my greens and not burgers AND fries AND paella on top. Enjoy eating with simplicity instead!

Buffets sind meist komplett übertrieben. In guten Hotelanlagen ist die Auswahl so reichhaltig, dass man beim hinschauen schon deppert wird. Bedenke- es wird für alle Geschmäcker gekocht- also wird so ziemlich alles da sein, inklusive natürlich jeder Menge Junkfood. Nur weil es da ist, musst du es nicht essen. Sei lieber ein Gourmet. Nach deiner Portion Grünzeug kannst du schon viel gelassener rangehen und die Sachen aussuchen, die du wirklich magst. Eine gutes Beispiel ist das Nachspeisenbuffet! Viele leinen bunten Küchlein, eines hübscher als der andere. Ich wette jedoch, dass nicht jedes einzelne Stückchen so essenswert ist. Ich mag zum Beispiel  kein weiches Gebäck oder Schaumzeug. Auch wenn alles nett ausschaut versuche ich den Mindset „ich darf nix verpassen, muss alles probieren“ auszuschalten und geh mit den Sachen, die ich wirklich geil finde. Sei einfach ein wenig mehr Minimalist und das Wohlbefinden danach wird es wert sein!

abundance-baked-bakery-205961

7. Stick with one thing/ Bleibe bei einer Sache

This goes for complete dishes and for protein sources. Give it a go- for breakfast for example, decide on your protein source for the meal- it can be eggs, dairy, beans, meat or fish…but try not to mix these too much. Same goes for the other meals. Keep it simple, your digestion will be so much happier and you won’t be overwhelmed each day by the choices you have to make! Plus, you tend not to overeat as much if you are sticking to ome Thing (it gets bring haha).

Das meine ich in Bezug auf ganze Gerichte- aber besonders auf die Proteinquellen. Entscheide dich bei den Mahlzeiten für eine Sache- sei es Eier, Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Milchprodukte… Gestalte deine Mahlzeit simpler. Das schränkt nicht ein, sondern erleichtert die Auswahl. Deine Verdauung verdankt dir ebenso, da du dir ein ungewolltes Völlegefühl ersparst. Außerdem isst man tendenziell weniger, wenn man bei einer Sache bleibt :-).

8. Drink wisely/ Trinke mit Bedacht

beverage-citrus-fruit-cocktail-452737

Do you drink alcohol? I do, I really do enjoy a good drink or 5. Thing is I put on a shit load of water weight with it. Make sure you stay hydrated at the same time- for each drink (no matter what) have at least the same, or better double amount of water with it. Thank me later.

Ein Drink gefällig? Ich gebe es ja immer gerne offen- ich sage selten nein zu ein paar Drinks! Das Problem? Notbremse für die Fettverbrennung und Wassereinlagerungen. Kompromiss: Zu jedem Drink mindestens (besser doppelt so viel) dieselbe Menge H2O trinken. 

9. Stay active/ Beweg dich

dav

One of the reasons why I was able to keep my abs in morocco despite all the food and red wine was my activity. We averaged 20k steps a day and went to the little gym inside the hotel complex- even if it was only for half an hour! It makes such a difference believe me! Plus- it makes the food so much more enjoyable when you are not feeling all sluggish :-).

Unser letzter Urlaub in Marokko war der Beweis für mich, dass viel Bewegung wirklich hilft, auch wenn mehr gegessen/getrunken wird als sonst. Durchschnittlich haben wir 20.000 Schritte gemeistert und waren ein paar mal (wenn auch nur kurz) im Gym. Es fühlt sich so viel besser an- der Stoffwechsel läuft, es stellt sich ein richtiger Hunger und Appetit ein- das macht dann erst recht mehr Spaß :-).

10. Bring your own food/ digestive aids/ Sorge vor und nimm notwendige Lebensmittel bzw. Verdauungshelfer mit

I am not talking about laxatives. Think ground flaxseeds, super green powder and staple supplements like protein powder etc. Especially the flaxseeds come in handy if your body is not used to the new foods it is confronted with.

Hier geht es nicht um Abführmittel- ich denke hier an gemahlene Leinsamen oder Flohsamen, welche helfen, deine eventuell empfindliche/gestresste Verdauung im Urlaub zu besänftigen. Es schadet auch nicht die gewohnten Supplemente mitzunehmen oder sogar Proteinpulver, falls es öfter zu unausgewogenen Mahlzeiten kommt.


I believe that holidays should be fun- and I also believe that after the holiday you should feel energized on all levels! For me this means being able to balance indulgences with the things my body really needs and wants.

Give these 10 tipps a go- doesn’t have to be all at once either 🙂

Let me know if you found this article helpful and if you want more like this!

Ich bin der Meinung, dass ein Urlaub ganz klar Spaß machen sollte- aber genauso energiespendend sein sollte. Dazu gehört für mich sich voller Energie zu fühlen und nicht mit Verdauungsbeschwerden rumzuplagen. Ich genieße eine Balance aus Luxus, Genuss und Gesundheit am meißten!

Schau dir diese 10 Tipps an- und versuche zumindest ein paar dieser umzusetzen (auch außerhalb vom Urlaub 😉 ). Lass mich wissen ob dieser Artikel hilfreich war und ob ich öfter ähnliches verfassen soll!

1.png

Take care – Alles liebe

Holly xxx

 

 

 

2 Gedanken zu „Weight management on All-Inclusive holidays“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s