Hollystic lifestyle

GREEN KARMA- Lent challenge 2018

What’s happening in a week’s time? Yeah right, one of the most commercial days of the year….V-Day. I don’t care much about this. I believe if you love someone and want to show them some extra love, you don’t need a daft day for it. That way you don’t have stupid expextations either!

No, I am going on about something else. This year’s lent starts on the 14th of february! Lent is one of the oldest of Christian traditions and it has evolved throughout the centuries! The Christian idea behind it is commemorating Jesus Christ fasting for 40 days in the desert after his baptism. Depending on the church (anglican, babtist, orthodox etc.) the practices vary from strict fasting (one meal a day) to certain restrictions such as all animal products (orthodox) or other specific things.

These days (except you are religious and stick to the Christian idea) lent is used to quit certain luxuries or „sins“ for this period of time. Quitting sugar, alcohol, cigarettes, processed crap and so on is really popular. It’s often used as a second chance for screwing up new years resolutions or another opportunity to start losing weight or changing nutritional habits. Fair enough.  [I actually used to work for a greek restaurant run by the sweetest greek couple you can think of, who were orthodox, and I did a vegan lent twice with them! Back then it was quite the experience…]

It’s time to mix it up. Enough with the bland restrictions- stop being selfish! Because if you are honest, quitting certain luxuries is intended to increase your health or is aimed at feeling better in a way, am I right? Sort of anyway…

I have the following challenge and suggestion: Go quit your sugar or booze, or whatever.  BUT join my #greenkarma challenge too. 

GreenKarma.png

What is „green-Karma“? 


The idea is to do good things to help our beautiful planet continue existing the way we know it or even better again. Us living in Austria, Germany, the UK and US etc. live in pure luxury and abundance and tend to take things for granted since we get used to all of this way too easily! Now let’s not only do something good for our future, but for mother earth and her organisms. A healthier planet will after all secure the future of our children, grandchildren and so on. Let’s practice compassion and awareness instead of calorie-counting.

If you are in, I will help you incorporate little big things into your daily routine and life. Here are the intstructions:

  1. Look at the list of #greenkarma Tasks (below). Try to do atleast one each day of lent and as many as possible in total.
  2. Post your efforts on social media and include the hastag #greenkarma and #40daygreenkarma on a regular basis (stories/Instagram/YouTube/Facebook…). You can also tagg me in your posts for reposts.
  3. Nominate three of your friends to do the same.
  4. After the lent period is over try to incorporate at least three of the new habits/changes to your lifestyle going forward and share your success with #greenkarma! That way we can stay connected and motivate each other to live a more aware and „green“ life!

Let’s make this BIG!

Spark_quote

Choose your (green) weapons:


  Quit using one-way plastic bottles & upcycle/re-use existing ones

Quit using one-way plastic bags & upcycle/re-use existing ones; use tote-bags instead (always keep one with you, they easily fold into any bag)

Ditch the one-way coffee cups and use a personal tumbler for hot beverages

Ditch plastic straws – either do without them or have your own reusable straw or even paper straws

Re-use glass and plastic jars

Cosider sustainable cosmetics (and Makeup) – cruelty free, minimum to no waste or atleast re-usable packaging

Try even making your own cosmetics

Buy fresh produce without packaging/ plastic wrapalso foreign supermarkets (especially the turkish ones) offer a great range of unpacked fresh fruit and vegetables

Check out your city’s Zero-Waste markets! There are three addresses I know of in Vienna: Lunzers Maß-Greißlerei, 1020 Wien; Warenhandlung Wenighofer & Wanits, 1030 Wien; Der Greißler, 1080 Wien

Buy locally grown foods and support local farmers

Grow and make your own food (atleast some bits n pieces)

Reduce animal produce (ever heard of week-day vegetarian/vegan?) to your personal limit or go completely vegan or at least look out for good quality produce (organic, free-range…)

Be a minimalist– go through your belongings and donate anything you honestly haven’t used/worn in ages. Free yourself of the clutter

Become a botanist– re-use little pots for pretty little plants, succulents and cactae! They can be beautiful Gifts!


Feel free to add anything else I may have forgotten!

Let me know what you have chosen! Don’t forget to spread the green love and share on social media! After all, people follow actions and the right actions can cause a big movement! Looking forward to your creativity! I will be posting updates on every single point! Watch out for my Instagram account @hollystic_nutrition (stories and posts).

♥♥♥ Holly ♥♥♥




→DEUTSCH-Sprachler nicht verzagen, hier gibt’s eure Version, wenn euch das Englisch Kopfschmerzen bereitet!

Diesen Beitrag habe ich im Sinne des schönsten Tages im Jahr veröffentlicht: VALENTINSTAG am 14.2. ♥♥ Nein Quatsch, dieser Tag ist mir relativ wurscht. Wenn ich jemanden liebe, brauche ich keinen Tag im Kalender um das irgendwie verstärkt zu zeigen. Das kann und soll man doch jederzeit machen können oder? Ja jedenfalls… dieser Beitrag hat aber schon mit dem 14.2. zu tun – da ist nämlich auch Aschermittwoch und der offizielle Beginn der christlichen Fastenzeit!

Die Fastenzeit gehört zu den wahrscheinlich am längsten überlieferte Tradition des christlichen Glaubens. Je nach Ausrichtung werden diese 40 Tage immer noch in Gedenken Jesu Christi Zeit in der Wüste nach seiner Taufe „zelebriert“. Die Orthodoxe Kirche geht es ganz vegan an, andere wiederum halten sich an das Fleischlose, meiden Nachtschattengewächse oder was auch immer . Für uns nicht ganz so religiösen oder gläubigen Menschen wird die Fastenzeit jedoch auch sehr gerne genutzt um uns für 40 Tage von jeglichen Luxusgütern oder Lifestyle-Sünden zu trennen. Manche nützen diese Gelegenheit  auch als „second Chance“ um die unerfüllten Neujahrsvorsätze nochmal anzupacken.

Mir geht es aber um etwas GANZ anderes. Fastet von mir aus euren Zucker, Fleisch oder Alkohol, mir ist das nicht genug. Es ist Zeit uns ein wenig von den egozentrisch gewählten Vorsätzen zu lösen und stattdessen zu geben.

Wie schaut das aus? Mach mit bei meiner #greenkarma Challenge, beginnend am 14.2. 

GreenKarma.png

Was ist „green-Karma“?


Die Idee: Helfen wir unserer wunderschönen Erde lange ein sicherer und lebendiger Ort zubleiben- oder noch besser! Seien wir ehrlich: Wir, die in reichen Ländern wie Deutschland, USA, UK oder Österreich leben schwimmen förmlich in Luxus und Überfluss und zu oft sehen wir alles für verständlich. Nun lasst uns nicht nur die Zukunft sichern, sondern etwas Dankbarkeit und Achtsamkeit an unsere Mutter-Erde und Ihre Lebewesen zurückgeben. Ein gesunder Planet wird immerhin dafür sorgen, dass unsere Kinder, Enkelkinder und hoffentlich viele weiteren Generationen einen sicheren, vielfältigen und lebendigen Planet vorfinden dürfen, welcher nicht am Rande einer kompletten Ausbeutung, Verschmutzung oder Ressourcen-Armut steht.

Lasst uns Achtsamkeit, Dankbarkeit und Mitgefühl fördern statt Kalorien zu zählen.

Fühlst du dich bereit ein nachhaltigeres und harmonischeres Leben mit unserem Planeten zu führen? Wenn ja, dann folge folgender Anleitung:

  1. Schau dir die untenstehende Liste verschiedener #greenkarma Aufgaben an und versuche mindestens eines jeden der 40 Tage zu machen oder mehr. Insgesamt solltest du versuchen so viele davon wie nur möglich umzusetzen!
  2. Teile deine Experimente und Bemühungen auf Socialmedia und verwende den Hashtag #greenkarma und #40daygreenkarma (Instagram/ Insta-stories/ Facebook/ Youtube…).
  3. Nominiere drei deiner Freunde (öffentlich) mitzumachen
  4. Nach der Fastenzeit solltest du dir drei Sachen ausgesucht haben, die du danach weiter führen magst und TEILE weiterhin mit #greenkarma deinen Erfolg! Bleiben wir verknüpft und motivieren wir uns gegenseitig weiter immerzu ein bisschen achtsamer und bewusster zu leben

Sei Teil einer ganz besonderen Bewegung 

Spark_quote

Wähle deine grünen Maßnahmen:


 ♥ Verbanne Einweg-Plastikflaschen aus deinem Haushalt. Recycle oder upcycel bestehende Exemplare.

♥ Verbanne  Einweg-Plastiktüten/-Sackerl und tu bestehende Exemplare umfunktionieren/recyceln. Hab immer eine Stofftasche/Jutebeutel eingesteckt, lassen sich super leicht falten und überall mit hinnehmen!

♥ Lass die To-Go Kaffeebecher sein. Verwende stattdessen deinen eigenen Tumbler/Thermoskanne und zahle sogar bei Starbucks & Co. weniger für deine Lieblings Heißgetränke.

♥ Verzichte auf Plastik-Trinkhalme. Komme entweder komplett ohne klar oder verwende wieder verwendbare oder gar Papier-Trinkhalme.

♥ Verwende leere Gläser und Dosen wieder.

Stelle auf nachhaltige Kosmetik (und Make-up) um– Tierversuchsfrei oder gar vegan, ohne Mikroplastik, Ohne Verpackung oder Verpackungsarm bzw. mit wieder verwendbarer Verpackung.

♥ Versuche dich an DIY Kosmetik Projekten!

♥ Achte beim auf von frischen Lebensmitteln auf die Verpackung/ wähle loses Gemüse/Obst; ausländische Supermärkte bieten sehr oft eine noch größere Vielfalt an Verpackungsfreien frischen Lebensmitteln.

♥Schau mal wo es bei dir Zero-Waste Märkte/Shops gibt! In Wien gibt es drei Addressen: Lunzers Maß-Greißlerei, 1020 Wien; Warenhandlung Wenighofer & Wanits, 1030 Wien; Der Greißler, 1080 Wien

♥ Kaufe regional und möglichst saisonal ein. Unterstütze deine regionalen Bauern statt ständig nur Großkonzerne.

♥ Mach dir dein eigenes Essen! Hummus, Sprossen, Brot & Co….

♥ Versuche deinen Konsum tierischer Lebensmittel auf das absolut für dich mögliche Minimum zu reduzieren (schon mal vom Werktags Vegetarier/Veganer gehört?). Achte zumindest konsequent auf die Herkunft, Qualität und Haltung deiner tierischen Lebensmittel.

Sei ein Minimalist– löse dich von unnötigen Konsumgütern, Kleidung etc.. Schaue dir dein Hab und Gut an, miste aus und spende verwertbares an diejenigen, die es mehr brauchen- freue dich über diese Art von Befreiung und gehe nun bewusster mit deinem tatsächlichen Bedarf um.

Werde ein Gärtner! Verwende kleine Töpfchen (Proteindosen, Cremetiegel u.ä. )als neues Heim hübscher kleiner Pflanzen wie Sukkulenten, Kakteen und dergleichen! Diese machen auch ganz liebe Geschenke!


Dies ist nur ein Auszug, ich bin mir sicher, dass es noch SO viele Maßnahmen gibt! Seit gerne so frei und fügt weitere Maßnahmen zu unserer #greenkarma Community dazu!

Lasst mich wissen was ihr euch ausgesucht habt 🙂 Vergisst nicht euren Beitrag zu teilen und viele weiteren damit anzustecken! Denn wir wissen, Aufmerksamkeit gebührt den MACHERN und viele MACHER können zu einer ganz großen Bewegung führen! Ich freue mich auf eure Kreativität! Ich werde ebenfalls laufend updates posten und für Inspiration sorgen! Folgt mir hierfür auf Instagram und achtet auf meine Stories auf @hollystic_Nutrition .

 

♥♥♥ Holly ♥♥♥




2 Gedanken zu „GREEN KARMA- Lent challenge 2018“

  1. Wow!! What a fantastic idea! I am totally in! Let‘s do some green karma work! Much more effective and useful than any „40 days diet“ I really appreciate this! Great work holly!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s